Jahreshauptversammlung 2017

 
 

 
 

„Liebe Genossinnen und Genossen!“. So lautet die althergebrachte Begrüßung der Sozialdemokraten, mit der Klaus Legien (Vorsitzender des Ortsvereins) am vergangenen Mittwoch die zahlreichen Gäste der diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen durfte. An diesem Tag diente die Begrüßung auch einem ganz besonderen Gast. Denn die designierte Landtagskandidatin für den Wahlkreis Soltau, Tatjana Bautsch, stellte sich den Sozialdemokraten, mit überzeugenden Worten und einem klaren Streben nach dem Wahlsieg im Januar 2018, vor. Schon jetzt wurde deutlich, dass Tatjana Bautsch eine Kandidatin für alle Menschen des Wahlkreises ist. Im Vordergrund ihres politischen Strebens steht neben bildungspolitischen Themen, mit denen Bautsch als Kreiselternratsvorsitzende bestens vertraut ist, der Dialog mit den Menschen vor Ort.

Die SPD Munster ist stark und selbstbewusst. Nicht nur auf Bundesebene gewinnt die SPD an Zuspruch und Unterstützung. So konnte Klaus Legien vier neue Mitglieder begrüßen, die sich allein seit dem Jahresbeginn für eine Mitgliedschaft in der SPD entschieden haben. An dieser Stelle kann nicht die Rede von einem temporären „Schulz-Effekt“ sein, wie Burghilde und Ulrich Juchatz bewiesen. Seit nun vierzig Jahren sind beide Mitglied der SPD. Die Fraktionsvorsitzende Melanie Bade betonte, dass die SPD auch aus der Opposition heraus eine starke Fraktion im Munsteraner Stadtrat bilden könne und weiter ihrem Motto treu bleibe, Politik mit und nicht nur für die Menschen zu machen, und fand somit die richtigen Schlussworte.

Und hier noch die Bildunterschrift: (von links nach rechts: Neumitglied Mario Pietsch, Ortsvereinsvorsitzender Klaus Legien, Ulrich und Burghilde Juchatz, Bürgermeisterin Christina Fleckenstein, Fraktionsvorsitzende Melanie Bade)

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.