Skat- und Kniffelturnier der SPD

 
 

 

Auch in diesem Jahr fand das von der SPD Munster durchgeführte Skat- und Kniffelturnier großen Anklang. Die beiden Organisatoren Michael Klingbeil und Horst Theil konnten wieder zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Räumen des Munsteraners Soldatenheim „OASE – Zum Örtzetal“ begrüßen.
Zu Beginn der Veranstaltung wurden die Teilnehmer durch den Ortsvereinvorsitzenden Klaus Legien begrüßt und dann durch die Organisatoren in den Ablauf der Veranstaltung und die Spielregeln eingewiesen.
Bei den „Knifflern“ ging es gegenüber den Skatspielern zweitweise etwas lauter zu, da jeder Kniffel mit lauten Jubelschreien begrüßt wurde.
Gespielt wurde in räumlicher Trennung, jedoch zeitlich aufeinander abgestimmt, damit die Siegerehrung dann gemeinsam durchgeführt werden konnte. Hier hatte dann jede Spielerin / jeder Spieler die Möglichkeit, je nach Platzierung, sich einen der vielen Fleischpreise auszusuchen.

Die Sieger beim Skat:        

                        1.    Olaf Engelhardt      2112 Punkte
                        2.    Klaus Burandt        1784 Punkte
                        3.    Carsten Möller       1717 Punkte

Die Sieger beim Kniffeln:        

                        1.    Marianne Hähner    1422 Augen
                        2.    Hannelore Haak      1414 Augen
                        3.    Diana Rennhack      1343 Augen


Im Anschluss an die Siegerehrung wurde dann unter allen Teilnehmern eine 3-tägige Reise für 2 Personen nach Berlin verlost. Diese Fahrt wurde vom Bundestagsabgeordneten Las Klingbeil (SPD) gestiftet.
Glücklicher Gewinner dieser Reise ist Eckhard Schönfelder

Das Foto zeigt von links:    

Carsten Möller, Olaf Engelhardt, Michael Klingbeil, Klaus Burandt,Diana Rennhack, Eckhardt Schönfelder, Horst Theil, Hannelore Haak, Marianne Hähne, Klaus Legien

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.